Schließen
Whey Protein Hydrolysat DH30 1000g

Whey Protein Hydrolysat DH30 1000g

  • Schnellste Proteinaufnahme
  • Trägt zur Erhaltung oder Zunahme der Muskelmasse bei
  • Höchster funktionaler Hydrolysegrad (DH30)
  • 50% Di- und Tripeptide
  • Hoher Proteingehalt bis zu 80%
  • Leicht verdaulich
  • Mit Elektrolyten
  • Nur ein begrenzter Grad an Bitterkeit
Reich an leicht aufnehmbaren Di- und Tripeptiden

Optimale Hydrolyse

Aktualisiertes Rezept; Power Supplements Whey Hydrolysat wurde mit Optipep®, einem Whey-Hydrolysat mit einem höheren DH-Wert und einer geringeren (!) Bitterkeit, aktualisiert.


Whey-Hydrolysat wird noch schneller aufgenommen als Whey-Isolat und Whey-Konzentrat. Daher bietet es nach dem Training noch schneller Unterstützung beim Erhalt oder Zuwachs der Muskelmasse. Ein gutes Whey-Hydrolysat erfordert kaum Energie für die Verdauung. Nach einem anstrengenden Training wählen Spitzenathleten oft ein stark hydrolysiertes Protein und sind sehr positiv über dessen Wirkungen.

Whey-Hydrolysat-Supplemente sind in verschiedenen Hydrolysierungsgraden (DH-Wert) erhältlich. Die meisten Whey-Protein-Hydrolysate in Europa haben einen DH-Wert von nur 4%! Wir betrachten dies eigentlich nicht als Hydrolysat, weil es in der Funktion nahezu identisch mit regulärem, nicht hydrolysiertem Protein ist. Für Whey-Protein liegt der optimale Grad der Hydrolyse bei einem DH-Wert von 25 bis 30.

Optimale Hydrolyse bedeutet im Wesentlichen folgendes:

Intakte Proteine (rechte Spalte im Diagramm) sollten so weit wie möglich in Peptide umgewandelt werden (mittlere drei Spalten).
Der Anteil direkt aufnehmbarer Di- und Tripeptide sollte so hoch wie möglich sein.
Dennoch sollte der Anteil freier Aminosäuren (linke Spalte) relativ niedrig bleiben.

Weitere Erläuterungen später im Text.

Whey-Hydrolysat DH30

Warum ein Proteinhydrolysat?

1. Schnelle Aufnahme

Ein Proteingehydrolysat ist ein Protein, das mit Enzymen verarbeitet wurde. Die Enzyme haben das Protein in kurze Ketten von Aminosäuren, sogenannte Peptide, umgewandelt. Der Hydrolyseprozess ähnelt dem, was während der normalen Verdauung mit den Proteinen in unserer Nahrung passiert. Aufgrund der enzymatischen Verarbeitung wird ein Proteingehydrolysat leichter und schneller aufgenommen als ein intaktes Protein. In einer Situation intensiver sportlicher Leistung kann eine schnelle Aufnahme sehr vorteilhaft sein. Die Erholung der Muskeln kann dadurch sehr schnell beginnen, während der Körper weniger Energie für die Verdauung benötigt.

2. Erhöhte Insulinausschüttung

Nach der Aufnahme von Kohlenhydraten (z. B. Fruchtsaft oder Brot) gibt der Körper Insulin ab, um diese Nahrung aufzunehmen. Wenn Kohlenhydrate mit Protein kombiniert werden, ist diese Ausschüttung noch stärker. Schnell verdauliche Kohlenhydrate, die mit einem Proteingehydrolysat kombiniert werden, verursachen jedoch die höchste Ausschüttung von Insulin.
Eine noch weitere Steigerung der Insulinausschüttung kann durch die Verwendung von Kreatin und L-Leucin / BCAAs zusammen mit Kohlenhydraten und Whey-Hydrolysat erreicht werden. Die erhöhte Insulinausschüttung verbessert die Aufnahme von Kohlenhydraten, Aminosäuren und Kreatin in die Muskelzellen. Gleichzeitig wird unter dem Einfluss von Insulin der Prozess der Proteinsynthese in den Muskelzellen maximal angeregt.
Personen mit Übergewicht haben oft eine reduzierte Insulinsensitivität in ihren Muskeln und sollten vorsichtig mit der 'Insulin-Boosting'-Strategie sein. Sie neigen eher dazu, Fettgewebe aufzubauen, wenn der Insulinspiegel erhöht ist.
Wir schätzen, dass gesunde Personen mit einem Körperfettanteil von 15% oder weniger die Hydrolysat-Kohlenhydrat-Kreatin-Kombination effektiv nach einem Training anwenden können. Für Menschen mit einem Körperfettanteil über 15% ist es wahrscheinlich besser, nur das Proteingehydrolysat zu verwenden oder eine geringe Menge Kohlenhydrate hinzuzufügen.

3. Energieeinsparung durch leichte Verdaulichkeit

Die Aufnahme eines hydrolysierten Proteins kostet dem Körper viel weniger Energie, da das Protein nicht oder weniger verdaut werden muss. Solche Energieeinsparungen sind während der körperlichen Erholung nach intensiver körperlicher Anstrengung positiv. Es steht mehr Energie für die Erholung, potenzielles Muskelwachstum und andere Trainingsanpassungen zur Verfügung.

4. Energieeinsparung durch begrenzte Immunreaktion

Die Nahrungsverdauung verbraucht auch viel Energie, weil das Immunsystem auf Proteine reagiert. Proteine werden vom Körper als unerwünschte fremde Substanzen betrachtet, die in den Körper eindringen wollen. Ein weitgehend hydrolysiertes Protein wird jedoch kaum oder gar nicht mehr als fremd betrachtet. Das Immunsystem reagiert nicht mit einer Abwehrreaktion auf die Di- und Tripeptide.
Eine weniger starke Immunreaktion bedeutet wiederum eine Energieeinsparung, eine reduzierte Ausschüttung des muskelabbauenden Hormons Cortisol und die Möglichkeit einer schnelleren Erholung nach Anstrengung.
Das oben Gesagte gilt noch stärker für Menschen, die Casein- und Whey-Proteine nicht gut vertragen. Bei ihnen ist die Immunreaktion gegen intakte Proteine stärker als normal. Der Körper wird Stress erleben und relativ hohe Cortisolspiegel freisetzen. Mit einem Proteingehydrolysat haben diese Personen viel weniger oder keine Probleme im Vergleich zu den Schwierigkeiten, die sie mit intakten Casein- und Whey-Proteinen haben.

5. Vollständige Aufnahme

Schließlich können Menschen mit einer suboptimalen Verdauung von der Tatsache profitieren, dass ein Proteingehydrolysat 'vorverdaut' ist. Bei unzureichender Proteinverdauung verbleibt ein Teil dieser Proteine im Darm. Das bedeutet, dass weniger Protein / Aminosäuren für den Körper verfügbar sind. Andererseits bedeutet es, dass Bakterien im Darm mehr Proteine zur Verfügung haben. Dies führt langfristig zu Darmproblemen.
Möchten Sie die Muskelregeneration oder Muskelwachstum mit zusätzlichem Protein unterstützen? Haben Sie jedoch Schwierigkeiten mit der Verdauung von Proteinsupplementen oder zusätzlichem Protein aus Ihrer Ernährung? Dann lohnt es sich, Proteingehydrolysat auszuprobieren.

Verschiedene Grade der Hydrolyse

Das menschliche Verdauungssystem zerlegt Proteine in sehr kurze Ketten von zwei und drei Aminosäuren. Diese Di- und Tripeptide werden in die Zellen der Darmwand aufgenommen und dort zu einzelnen Aminosäuren umgewandelt. Ein Hydrolysat, das so schnell wie möglich aufgenommen werden muss, besteht in der idealen Situation nur aus Di- und Tripeptiden. In der Praxis ist die Herstellung eines Supplements nur mit Di- und Tripeptiden herausfordernd. Bevor alle längeren Ketten auf eine Länge von maximal 2 oder 3 Aminosäuren verkürzt sind, wurde bereits ein großer Teil in einzelne Aminosäuren aufgespalten. Obwohl einzelne Aminosäuren ebenfalls schnell aufgenommen werden, gestaltet sich der Transport von den Därmen zu den Zellen der Darmwand etwas schwieriger. Bei übermäßiger Aufnahme von freien Aminosäuren auf einmal ist die Aufnahme nicht vollständig, und es kann zu Blähungen oder Durchfall kommen.

Hoher Anteil an Dipeptiden und Tripeptiden

Whey Protein Hydrolysate DH30 hat einen sehr hohen Grad an Hydrolyse (DH) und daher einen hohen Anteil an Di- und Tripeptiden, etwa 50%. Der Anteil an freien Aminosäuren ist gering, wodurch die Aufnahmekapazität der Därme nicht überschritten wird. Der Großteil der verbleibenden Peptidketten besteht aus 4 bis 15 Aminosäuren. Nach minimaler Verdauung können auch diese Peptide aufgenommen werden. Weniger als 10% der Peptidketten bestehen aus mehr als 15 Aminosäuren.

Die meisten Proteinhydrolysate in Sportergänzungsmitteln haben einen Hydrolysegrad von DH4 bis DH12. Diese Hydrolysate werden viel langsamer aufgenommen und neigen eher zu allergischen Reaktionen. Darüber hinaus geht auch der stimulierende Effekt auf die Insulinausschüttung teilweise verloren.

Nährwert

Pro 100 g Pro 20 g
Energie 1712 kJ / 406 kcal 342.4 kJ / 81.2 kcal
Eiweiss 79,6 g 15,9 g
Kohlenhydrate 5,3 g 1,1 g
- wovon Zucker 4,4 g 0,9 g
- wovon Laktose 3,0 g 0,6 g
Fett 7,7 g 1,5 g
- wovon gesättigt 5,7 g 1,1 g
Ballaststoffe 0,0 g 0,0 g
Salz 0,5 g 0,1 g
* Je nach Geschmack kann die Zusammensetzung etwas abweichen.

Vitamine und Mineralien

Pro 20 g% RDA
Kalium579,0 mg 16.5%
Phosphor145,0 mg 11.6%
Kalzium106,0 mg 11.2%
Magnesium12,0 mg 3.3
Chlorid9,0 mg -

Qualität des hydrolysierten Proteins

Labor getestet

Leicht verdaulich

GMP-zertifiziert

Carbery Optipep®

Es gibt viele verschiedene Arten von Proteinen. Nicht alle Proteinarten eignen sich gleichermaßen für den Muskelaufbau. Das bekannte Kollagen (Hydrolysat) enthält eine Aminosäurezusammensetzung, die zwar für den Aufbau von Bindegewebe nützlich ist, aber ungeeignet für den Aufbau von kontraktilen Proteinen in den Muskelzellen ist.

Die vollständigsten Proteine für den Muskelaufbau sind Molkenprotein, Casein und Hühnereiweiß.

Whey Protein Hydrolysate DH30 besteht aus Molkenprotein. Dies ist das Protein mit dem höchsten Gehalt an essentiellen und verzweigtkettigen Aminosäuren (EAA und BCAA). Für den Muskelaufbau ist dies die optimale Wahl.

Durch sorgfältige Hydrolyse ist dieses Proteinsupplement von nahezu jedem und unter den unterschiedlichsten Bedingungen sehr gut verdaulich.

  • Optipep® Markenbestandteil
  • Labor getestet
  • Leicht verdaulich
Qualität vom NutriControl Labor unabhängig geprüft

Inhalt und Gebrauchsinformationen

Inhalt

1000 Gramm Whey Protein Hydrolysate (Pulver). Proteingehalt: 77% (Natürlich: 80%).

Bestandteile

- Natur
Hydrolysiertes Molkenproteinpulver (enthält, Milch, Laktose).

- Tropische Früchte
Hydrolysiertes Molkenproteinpulver (enthält, Milch, Laktose), Aroma, Säureregulator Zitronensäure, Süßstoff Sucralose.

Verzehrsempfehlung

Mischen Sie 1 Messlöffel von 50 ml (ungefähr 20 Gramm) Whey Protein Hydrolysate DH30 mit 300 bis 400 ml Wasser, Milch oder Fruchtsaft. Bei Verwendung eines Shakers genügen 2 kräftige Schüttelbewegungen.

Gebrauchsanweisung

  • Nehmen Sie 0,5 - 1 Messlöffel Whey Protein Hydrolysate DH30 vor, während und/oder nach dem Training.
  • Die übliche Verwendung ist 1 Messlöffel Hydrolysat pro Trainingseinheit.
  • Verteilen Sie die Einnahme von Dosen, die größer als 1 Messlöffel sind.
  • Verwenden Sie maximal 3 Messlöffel, verteilt über das Training (peri-workout).


Für eine synergistische Wirkung während oder nach (Kraft-) Training kann Whey Protein Hydrolysate DH30 mit BCAAs, Kreatin und schnell absorbierbarem Zucker wie aus Fruchtsaft ergänzt werden. Elektrolyte müssen nicht hinzugefügt werden, da sie bereits im Hydrolysat enthalten sind.
Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine abwechslungsreiche Ernährung verwendet werden.

Warnhinweise

Verwenden Sie dieses kaliumhaltige Nahrungsergänzungsmittel nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker in folgenden Fällen: Wenn Sie an Niereninsuffizienz, Diabetes mellitus, Herzinsuffizienz oder hohem Blutdruck leiden. Wenn Sie Medikamente vom Typ NSAIDs, ACE-Hemmer, kaliumsparende Diuretika oder Angiotensin-II-Antagonisten einnehmen.

Siehe auch
Essential Amino Acids 450g
Essential Amino Acids 450g